Reclaiming the Guiding Role of Theory in Psychological Research

Psychologische Forschung ist in den letzten Jahren auf dem Prüfstand. Angesichts der "Replizierbarkeitskrise" überdenken viele Forscher heutzutage, wie sie ihre Studien gestalten, wie sie ihre Daten analysieren und wie sie ihre Vorgehensweisen und Befunde berichten. Die gegenwärtige "Krise" gibt uns aber auch die Möglichkeit, unsere psychologische Theoriebildung zu überdenken: Gute Daten benötigen schließlich gute Theorien. Aber was ist eine gute Theorie in der Psychologie? Brauchen wir eine neue Erkenntnistheorie der psychologischen Theoriebildung? Wenn ja, wie würde sie aussehen um zu einer besseren Qualität der psychologischen Forschung beizutragen?